<< Radtouren: Pedelec-Tour / Tour im Dreiländereck zurück zur Jahresübersicht 12. Mülheimer Fahrradfrühling >>


RAD im Pott Frühjahr 2009 Im Pott

Bildungsreisen per Rad

Das Paul-Gerlach-Bildungswerk der AWO (PGB) in Essen organisiert seit über 25 Jahren Studienreisen zu nahezu allen Themen des gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Lebens. Das Bildungswerkes will Menschen über gesellschaftliche, historische, ökonomische und politische Zusammenhänge und Prozesse informieren. Im aktuellen Programm finden sich wieder zwei Radreisen, über die die RAD im Pott informieren will:

RadKultur-Tour Ruhr

Vom 22.08. - 27.08.2009 geht es mit der AWO "Auf Reifenbreite durchs Revier". Von der Montanregion zur Kulturmetropole, von der Stahlschmiede zum Microtechnologie-Standort. Im 21. Jahrhundert atmet das Ruhrgebiet nicht mehr den Staub der Kokereien und die Räder der Fördertürme haben längst aufgehört, sich zu drehen. Heute zeichnet sich das Revier durch ein breites Spektrum moderner und kreativer Technologien aus. Innovative Ideen werden auf den ehemaligen Industrieflächen umgesetzt. Wo früher das schwarze Grubengold abgebaut wurde, entstanden außergewöhnliche Kulturressorts mit interessanten Veranstaltungsangeboten.

Jörg Brinkmann vom ADFC Essen wird die Tour führen und die Teilnehmer mit vielen Geschichten rund ums Ruhrgebiet und seinen Menschen versorgen. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 320€, Anmeldeschluss ist der 24.07.2009.


Mauerfall-Tour

20 Jahre nach dem Fall der Mauer bietet das PGB eine Fahrradtour vom 04.10.-07.10.2009 auf dem Mauerweg. Die Mauer trennte einst nicht nur Ost- und Westberlin voneinander, sondern war das Symbol des "Kalten Krieges".

Die 4-tägige Radtour umrundet Berlin auf dem ehemaligen Mauerstreifen. Vorbei an Wachttürmen und Mauerresten kann der Weg der Teilung verfolgt werden. Die Teilnehmer treffen Menschen, die erzählen wie es war, als die Mauer noch stand. Sie begegnen Zeitzeugen, die versuchten die Grenze zu überwinden. Die Suche nach dem Sinn der Mauer, die eine Stadt veränderte, führt zu den Orginalschauplätzen deutsch-deutscher Geschichte.

Noch ca. zwei Kilometer Originalsubstanz sind vorhanden. Welche Spuren lassen sich 20 Jahre nach ihrem Fall überhaupt finden? Wie hat sich die westliche Stadthälfte auf die Existenz der Mauer eingerichtet und wie ist sie mit ihren Randlagen umgegangen? Was passierte auf östlicher Seite? Auf der Tour erfahren die Mitradler auch etwas über die menschlichen Schicksale. Sie radeln nicht nur auf den Spuren der Vergangenheit, sondern werfen zugleich einen anderen, sehr gegenwärtigen Blick auf die Großstadt Berlin. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 380 , Anmeldeschluss ist der 04.09.2009.

Für beide Reisen kann Bildungsurlaub (nach §9 AwbG) beantragt werden. Nähere Informationen und Anmeldung unter: http://awo-essen.de/paulgerlach oder bei Maicl Platzek 0201 1897 420 - 421.


<< Radtouren: Pedelec-Tour / Tour im Dreiländereck zurück zur Jahresübersicht 12. Mülheimer Fahrradfrühling >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Frühjahr 2009.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de