<< Rekordteilnehmerzahl bei der 5. Duisburger Kleingartenradtour zurück zur Jahresübersicht 24 Stunden von Duisburg >>


RAD im Pott Sommer 2008 Duisburg

Aktionstag des ADFC

28. Duisburger Radwanderung

Viele der 6000 Teilnehmer an der Duisburger Radwanderung hatten sich bereits auf den 45 km langen Weg durch den Duisburger Süden gemacht (die ersten in Anbetracht der Wetterprognose schon um 6.30 Uhr), als auf der Königstraße die Stände für das Fahrradfest aufgebaut wurden. Den wohl größten Bereich beanspruchte der ADFC für seine Präsentation.

Neben dem normalen Infostand mit seinem Beratungs- und Kartenangebot konnte man sein Rad codieren lassen. An einem weiteren Stand gab es Informationen rund um die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit". Und den absoluten Höhepunkt stellte die ADFC-Bühne dar, auf der dreimal im Laufe des Tages die ca. 40-minütige Anti-Fahrradklau-Schau "Meins bleibt meins!" vom ADFC-Bundesverband aufgeführt wurde. Es wurde
Foto des Infostandes des ADFC, an dem gerade ein Interview geführt wird
gezeigt, wie einfach viele Leute es den Dieben machen. In erster Linie gab es aber Tipps, die den Langfingern das Leben schwer machen sollen. Ralf Wißdorf von "Feine Räder" gab Tipps über die richtigen Fahrrad­ schlösser, Manfred Zimmermann von der Duisburger Polizei berichtete über die Diebstahlsituation in Duisburg und Michael Kleine-Möllhoff erläuterte die Vorteile der Codierung. Zwischendurch zeigte ein "Fahrraddieb", wie schnell ein Rad weg sein kann und erklärte die Ver­ haltensmuster seiner echten "Kollegen". Alle Aufführungen fanden reges Interesse beim Publikum.

HF


<< Rekordteilnehmerzahl bei der 5. Duisburger Kleingartenradtour zurück zur Jahresübersicht 24 Stunden von Duisburg >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Sommer 2008.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de