<< Parkverstöße müssen geahndet werden zurück zur Jahresübersicht 17. demonstrative Pfingstradtour auf Usedom >>


RAD im Pott Frühjahr 2008 Im Pott

Zweite Auflage der Fahrradmesse Essen

Quasi auf den letzten Drücker hat es ihn doch noch gegeben, den ADFC-Infostand auf der Fahrradmesse in Essen, die Anfang Februar zum zweiten Mal stattfand. Ausschlaggebend war zum einen der nachdrücklich vorgetragene Wunsch der Essener Messegesellschaft bezüglich einer Präsens des ADFC in Verbindung mit einer kostenlosen Standfläche, zum anderen die personelle Unterstützung des Duisburger ADFC, der an dem Samstag gleich mit vier Aktiven anrückte. Die personelle Ausstattung des Essener ADFC ist momentan derartig schwach, dass man eine kontinuierliche achtstündige Besetzung an allen drei Tagen alleine nicht hätte leisten können.

Die Fahrradmesse, obwohl eigentlich nur ein Anhängsel der Freizeitmesse "Reise-Camping", war gegenüber dem Vorjahr deutlich größer. Es handelte sich aber auch wieder mehr um eine Verkaufsmesse, namhafte Hersteller waren so gut wie nicht vertreten. Dennoch gab es viel zu sehen, darunter auch etliche exotische zwei- und mehrrädrige Exponate. Auch Zubehör wurde angeboten, verstärkt gefragt waren z.B. Navigationsgeräte. Gut informieren konnte man sich auch über die Radverkehrspolitik, genannt seien hier neben der Stadt Essen auch die "Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Stadte" (AGFS), bei der an einem Tag u.a. der Oberhausener Fahrradbeauftragte Baum Rede und Antwort stand. Herausragend war auch die von hochengagierten Studenten der Uni Trier präsentierte Fotoausstellung "Radlust".

Der ADFC-Infostand war zeitweise sehr gut frequentiert, es gab aber auch Phasen mit viel Leerlauf. Alles andere als gut lief allerdings der Verkauf von Fahrradkarten und anderen Accessoires, was den ansonsten recht positiven Gesamteindruck deutlich trübte. Ausschlaggebend gegenüber dem Vorjahr war vielleicht der nicht ganz so günstige Standort und die nicht so professionell wirkende Ausstattung des Standes. Hier hätte man sich vielleicht ein bisschen mehr Unterstützung durch die Messe selbst und durch den ADFC-Bundesverband wünschen können, zumal der "Radclub Deutschland" in diesem Jahr besonders groß vertreten war.

Jörg Brinkmann


<< Parkverstöße müssen geahndet werden zurück zur Jahresübersicht 17. demonstrative Pfingstradtour auf Usedom >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Frühjahr 2008.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de