<< Kassenberg wieder frei zurück zur Jahresübersicht Hindernisparcours Rheinische Bahn >>


RAD im Pott Sommer 2007 Essen

1. Essener Fahrradmesse ein Erfolg

Mit nach Angaben des Veranstalters ca. 60.000 Besucherinnen und Besuchern konnte die erstmals in Essen stattfindende Fahrradmesse einen achtbaren Erfolg verzeichnen. Dabei handelte es sich noch nicht einmal um eine alleinige Fahrradmesse, sondern sie war mit der zum 50. Mal ausgerichteten Freizeitmesse "Reise-Camping" gekoppelt. Über 45 Aussteller präsentierten ein umfangreiches Spektrum rund ums Fahrrad, angefangen von Fahrradmodellen jeglicher Couleur, die man auch vor Ort erworben konnte, über Zubehör aller Art bis hin zur aktuellen Radverkehrspolitik, welche
Foto von Wittke, Filß und Brinkmann vor dem Banner des ADFC Essen
NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke und Bürgermeister Rolf Fliß nach der Eröffnung der Fahrradmesse auf dem Infostand von ADFC und EFI zusammen mit dem Essener ADFC-Vorsitzenden Jörg Brinkmann (Foto Messe Essen)
maßgeblich vom Land NRW präsentiert wurde. Schade waren lediglich die mangelnde Präsens der sich eigentlich fahrradfreundlich nennenden Stadt Essen (die sich nur in Form der städtischen Fotoausstellung "Radfahren in Essen" präsentierte) sowie die geringe Resonanz in der Presse.

Auf einer derartigen Veranstaltung durften natürlich ADFC und EFI nicht fehlen. Sie waren mit einem schon fast professionell ausgestatteten Infostand vertreten, den es allerdings ohne die Hilfe des Veranstalters und der Messe Essen so nicht gegeben hätte. Die kurzfristig bei den Fahrradverbänden aufgetretenen personellen Engpässe - es galt immerhin 3 Tage kontinuierlichen Standdienst á 8 Stunden zu gewährleisten - konnten nur mit Hilfe der Essener Fahrradkuriere ausgeglichen werden. Allen Beteiligten gebührt an dieser Stelle großen Dank!

Noch nie zuvor haben ADFC und EFI einen so großen Ansturm auf ichren Infostand erlebt. Die nur für die Fahrradmesse zusätzlich gedruckten 1000 Exemplare der RAD im Pott waren nach zwei Tagen schon fast vergriffen. 1300 Hefte sind letztendlich verteilt worden und mussten zum Ende sogar rationiert werden -- schließlich sollten noch genügend Hefte für den Versand an die ADFC-Mitglieder sowie zum Auslegen bei den Radhändlern usw. übrig bleiben. Von der nagelneuen, druckfrisch zur Messe ausgelieferten ADFC-Broschüre "Deutschland per RAD entdecken" konnten sogar fast 2000 Exemplare unter die Leute gebracht werden.

Nicht nur für ADFC und EFI war deutlich zu spüren, dass das Spektrum der Besucher dieser Fahrradmesse als Bestandteil
Foto des Infostandes mit großem Infotisch in einer Messehalle
Der Infostand von ADFC und EFI während einer etwas ruhigeren Phase der Fahrradmesse
einer Reisemesse sehr viel breiter gefächert war als bei einer reinen Fahrradmesse. So gesehen handelt es sich durchaus um ein gelungenes Konzept, welches nach Fortsetzung ruft. Und die soll es nach Auskunft der Verantwortlichen tatsächlich auch geben, und zwar im kommenden Jahr vom 8. bis zum 10. Februar.

J.B.


<< Kassenberg wieder frei zurück zur Jahresübersicht Hindernisparcours Rheinische Bahn >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Sommer 2007.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de