<< Eisenbahnverkehr im Landschaftspark / Kampagne "FahrRad!" zurück zur Jahresübersicht Neue Radwanderrouten >>


RAD im Pott Sommer 2007 Im Pott

Die Farbe Braun

Dunkelgrün war nicht unbedingt die Farbe, die er sich für sein neues Fahrrad gewünscht hatte. Aber das Modell, das er sich ausgesucht hatte, gab es eben nur in dunkelgrün. Ansonsten war es ein schönes Rad. Da war er sich eigentlich immer sicher. Bis er den neuen Freund einer guten Freundin kennen gelernt hatte. Er hatte nicht geahnt, dass es möglich ist, ein Fahrrad so angewidert anzusehen, als hätte es eine Geschlechtskrankheit.

Der neue Freund der Freundin war einer jener in die Jahre gekommenen ewig Coolen, die zwar gut verdienten, aber sich immer noch so kleideten wie zu der Zeit, als sie noch auf Studentendemos mitmarschiert sind.

Der Freund der Freundin war mit einem Rennrad unterwegs. "Damit bist du einfach schneller." Irgendwie wurde er unsicher. Der Typ war keiner jener Funktionswäscheträger, die in den geschmacklosen Farben irgendeines Profirennstalls, dessen Fahrer unter Dopingverdacht stehen, über die Straßen rasen. Der Typ sah aus, wie einer, der einem sympathisch sein könnte: Cool irgendwie.

Die Speichenreflektoren an seinem neuen grünen Trekking-Bike kamen ihm mit einem Mal beinahe lächerlich vor. Er begann sich dafür zu schämen, dass er beim Kauf des Rades auf eine funktionierende Beleuchtungsanlage mit Standlichtfunktion geachtet hatte. Das vordere Laufrad mit dem Nabendynamo kam ihm mit einem Mal doch arg unsportlich vor.

Der neue Freund der Freundin lächelte und sagte: "Rennrad ist irgendwie auch eine Frage des Stils." Und dann: "Ich weiß zum Beispiel gar nicht, wozu ein Schutzblech gut sein soll."

Der schöne Herbsttag ging zu Ende, mit ihm die kleine Radtour am Stadtrand. Die Luft wurde feucht, der Waldboden nass.

Er fuhr hinter dem Freund der Freundin. Bald schon bemerkte er, dass sich von der Hose seines Vordermanns bis kurz unter die Schulterblätter ein brauner Steifen hochzog. Er wusste, wozu ein Schutzblech gut sein kann. Und das Dunkelgrün seines Fahrrads gefiel ihm plötzlich richtig gut.


<< Eisenbahnverkehr im Landschaftspark / Kampagne "FahrRad!" zurück zur Jahresübersicht Neue Radwanderrouten >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Sommer 2007.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de