<< HOAG-Radtrasse freigegeben zurück zur Jahresübersicht Eisenbahnverkehr im Landschaftspark / Kampagne "FahrRad!" >>


RAD im Pott Sommer 2007 Im Pott

Der deutsche Fahrradpreis

best for bike 2007

Der bundesweite Wettbewerb um die fahrradfreundlichste Entscheidung des Jahres, wird auch 2007 durchgeführt. Mit innovativen und kreativen Projekten, Maßnahmen und Entscheidungen, die das Fahrradfahren attraktiver machen, können sich private und öffentliche Projektträger bewerben. Dabei können Projekte ganz unterschiedlicher Art eingereicht werden: von Baumaßnahmen über Maßnahmen zum Fahrradtourismus bis hin zu "Promotionaktionen" rund ums Fahrrad sind Einsendungen willkommen.

Aus den Bewerbungen wählt eine Fachjury die fahrradfreundlichste Entscheidung aus. Die mit 5.000 € dotierte Auszeichnung wird auf dem größten deutschen Radverkehrskongress, im Rahmen der IFMA-Cologne, am 13. September in Köln, überreicht. Die Ausschreibungsunterlagen und weitere Informationen zum Wettbewerb sind unter www.best-for-bike.de abrufbar. Dort sind auch die Bewerbungen und Preisträger aus den Vorjahren dokumentiert. Bewerbungen sind noch bis zum 13. Juli 2007 möglich.

Im wöchentlichen Wechsel werden dieses Jahr erstmalig 10 besonders spannende Bewerbungen aus dem Vorjahr und aus den ersten Einsendungen aus 2007 als "Projekt der Woche" vorgestellt.

Der bundesweite Wettbewerb "best for bike" ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V.


<< HOAG-Radtrasse freigegeben zurück zur Jahresübersicht Eisenbahnverkehr im Landschaftspark / Kampagne "FahrRad!" >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Sommer 2007.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de