<< Fahrradfreundlicher Stadtumbau zurück zur Jahresübersicht Gemütliches Tourenteilnehmertreffen >>


RAD im Pott Frühjahr 2007 Oberhausen

Radverkehrszählung

Steigerungsraten erwünscht

In den 90er Jahren wurden ca. 7 bis 8 Prozent aller Wege im Alltagsverkehr in Oberhausen mit dem Rad zurückgelegt. Für die Verbesserung der Radinfrastruktur wurde seither viel getan, wie der Bau von Radtrassen, die Öffnung von Einbahnstraßen, die Markierung von Fahrrad- und Angebotsstreifen, das Aufstellen von Fahrradabstellanlagen usw. Damit verbanden alle Beteiligten die Hoffnung, mehr Menschen von den Vorteilen des Radfahrens zu überzeugen und sie zum Umsteigen zu bewegen.

Bis heute fehlt leider die Möglichkeit, Veränderungen beim Radverkehr nachzuweisen, da in der Regel nur der motorisierte Straßenverkehr gezählt wird. In Beratungen mit der Stadt Oberhausen hat der ADFC vorgeschlagen, hier Abhilfe zu schaffen. Tatsächlich hat sich die Verwaltung bereit erklärt, ab 2007 auch den Radverkehr in die regelmäßigen Zählungen einzubeziehen.

Zweimal im Jahr (Frühjahr und Herbst) wird nun an 5 im Stadtgebiet verteilten Zählstellen die Zahl der vorbei radelnden Personen ermittelt. Nach zwei oder drei Jahren werden erstmals Ergebnisse bekannt gemacht, die dann als Veränderungsraten zum Vorjahr vorliegen.

Neu: ADFC-INFO-Tafel in der Radstation Oberhausen

Die Mitarbeiter der Radstation im Oberhausener Bahnhofsgebäude haben ihren Kundenraum mit dem Ziel umgestaltet, den Aufenthalt während einer Radreparatur kurzweiliger zu gestalten. Dabei wurde die Idee geboren, dem ADFC einen festen Platz zu reservieren, um für den Verein zu werben und auf seine Aktionen aufmerksam zu machen. Das hat dieser natürlich gerne angenommen.

Neben den vielen Info-Broschüren, die die Besucher/innen gratis mitnehmen können, findet man dort Hinweise auf aktuelle ADFC-Radtouren und ADFC-Veranstaltungen. Die "ADFC-Info-Ecke" wird von den Aktiven betreut, die dafür sorgen, dass stets Aktuelles in den Auslagen und am Info-Brett zu finden ist.

Neben den Öffnungszeiten der ADFC-Geschäftsstelle und der "RAD im Pott" existiert für Oberhausener Radfahrer jetzt in der Radstation eine weitere Möglichkeit, sich mit zahlreichen Infos zu versorgen. Die Radstation ist von montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.


<< Fahrradfreundlicher Stadtumbau zurück zur Jahresübersicht Gemütliches Tourenteilnehmertreffen >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Frühjahr 2007.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de