<< Neue Räume für RadlerTreff / Lust auf Rennrad-Treff? zurück zur Jahresübersicht Radverkehrszählung / ADFC-INFO-Tafel in der Radstation >>


RAD im Pott Frühjahr 2007 Oberhausen

Baumaßnahmen in Oberhausen

Fahrradfreundlicher Stadtumbau

Auch im Jahr 2007 geht der fahrradfreundliche Umbau von Verkehrsanlagen in Oberhausen voran. Der Fahrradbeauftragte der Stadt Oberhausen, Dieter Baum, listete in einem Gespräch mit dem ADFC insgesamt sieben größere Maßnahmen auf, die den Radfahrern/innen deutliche Sicherheits- und Komfortvorteile bringen.

1. In Holten wird die Siegesstraße erneuert, dabei ist für den Radverkehr an beiden Seiten erstmals ein Bordsteinradweg vorgesehen.

Länge: 500m; Abschluss: 2007.

2. In Buschhausen soll auf dem kürzlich erneuerten Fahrbahnbelag der Skagerakstraße ein Angebotsstreifen, auch Schutzstreifen genannt, markiert werden.

Länge: 600m; Abschluss: 2007.

3. In Alstaden ist in Zusammarbeit mit der Stadt Duisburg die Umgestaltung der Obermeidricher Straße geplant. Beginnend an der Flügelstraße soll bis zur Einmündung Alstadener Straße ein Fahrradstreifen eingerichtet werden.

Länge: 250m; Abschluss: 2007.

Der sich hier anschließende Bordsteinradweg ist im weiteren Verlauf stark beschädigt und aus Sicht des ADFC nicht sanierbar. Aufgrund der vorhandenen Breite der Duisburger Straße drängt es sich nach Meinung des ADFC geradezu auf, den Radfahrstreifen zu verlängern und ihn mindestens bis zur Würpembergstraße weiter zu führen.

Herr Baum versprach, diesen Vorschlag in der Fachverwaltung vorzustellen.

4. In der Stadtmitte Alt-Oberhausen wird im Zuge des Neubaues der Stadtsparkasse die Wörthstraße zwischen Markt- und Hermann-Albertz-Straße neu gestaltet. Für den Radverkehr ist hier ein Angebotsstreifen vorgesehen, der zwischen Busspur und PKW-Spur verläuft.

Länge: 250m; Abschluss: 2007.

5. Im Zuge der Errichtung des Sterkrader Tores erhält die Bundesstraße 223 ausgehend vom Freitaler Platz einen neuen Bordsteinradweg, der an der Einmündung der neu anzulegenden Verbindungsstraße zum Eugen-zur-Nieden-Ring endet.

Länge: 200m; Abschluss: 2007.

6. In Lirich wurde 2006 der Fahrradstreifen auf der Straße "Am Förderturm" zwischen der Kreisverkehr an der Concordiastraße und der Bebelstraße erneuert. In diesem Jahr wird die Maßnahme auf der westlichen Seite der Bebelstraße mit einem Angebotsstreifen fortgesetzt.

Länge: 300m; Abschluss: 2008.

7. In Sterkrade wird die Fahrbahndecke der Holtener Straße zwischen der Eichelkampstraße und dem Hallenbad neu ausgebaut. Hier wird es zu deutlichen Verbesserungen für den Radverkehr kommen.

Länge: 300m; Abschluss: 2008.

Angedacht ist ferner, auch die Situation für Radfahrer/innen auf der Kirchhellener Straße und der Emmericher Straße zu verbessern.

Im ersten Fall endet an der Stadtgrenze ein aus Bottrop kommender Zweirichtungsradweg, auf dem Oberhausener Stadtgebiet steht dem Radler keine Radverkehrsanlage zur Verfügung. Hier wird nun der Zweirichtungsradweg durch entsprechende Markierungen auf Oberhausener Seite verlängert.

Im zweiten Fall ist durch einen neuen Deckenüberzug im Abschnitt zwischen der Ernst- und Habichtstraße eine Fahrbahnbreite bis zu 9 Metern entstanden. Hier können deshalb beidseitig Angebotsstreifen in einer Breite von 1,5 m abmarkiert werden.

Das CentrO.-Management hat auf Anregung des ADFC angekündigt, den maroden Fuß- und Radweg zwischen der Essener Straße und der Centroallee grundlegend zu sanieren.

Die aufgelisteten Maßnahmen machen das Radfahren in der Stadt attraktiver und helfen, den Radverkehrsanteil am Gesamtverkehrs zu steigern. Die in diesem Jahr startende Radverkehrszählung (siehe nachfolgenden Artikel) wird in Zukunft darüber Aufschluss geben.


<< Neue Räume für RadlerTreff / Lust auf Rennrad-Treff? zurück zur Jahresübersicht Radverkehrszählung / ADFC-INFO-Tafel in der Radstation >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Frühjahr 2007.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de