<< Fahrradmitnahme: Wir müssen draußen bleiben! zurück zur Jahresübersicht Lichtbildervortrag / GPS für Radtouren >>


RAD im Pott Frühjahr 2007 Duisburg

3. Gemeinschaftstour der Kreisverbände Duisburg und Wesel

Weseler Wasser ist quanzum

Werner Amerkamp und Günther Tullius laden zu einer Gemeinschaftstour der Kreisverbände Duisburg und Wesel am Ostermontag ein. Wieder dürfen sich die Teilnehmer/innen auf eine gut vorbereitete Tour freuen.

Von Xanten überqueren wir den Rhein mit der Fähre "Kehr tröch II" und umfahren den Auesee und Wesel. Tagesziel ist die Besichtigung des "Alten Wasserwerk Wesel" in den Lippewiesen, eins der schönsten technischen Denkmäler der Bundesrepublik. Zum Tag der offenen Tür gibt es die Möglichkeit, sich bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu stärken. Auf dem Rückweg werfen wir einen Blick auf die Baustelle der neuen Rheinbrücke in Wesel. Die gemütliche Tour ist ca. 65 km lang und weist keine besonderen Schwierigkeiten auf. Von Duisburg aus ist Xanten mit der Bahn gut erreichbar (stündliche Verbindungen). Der Treff für die Duisburger Teilnehmer/innen ist um 9.45 am Bahnhof in Xanten. # Tourenbeitrag für Nicht-ADFC-Mitglieder € 1,50 sowie Kosten für die Fähre; die Besichtigung des Museum ist kostenlos. # ADFC-Tourenleiter Werner Amerkamp Tel. (02802) 70 4637 und Günther Tullius Tel. (0203) 77 78 84 # Start: Xanten, Markt, Norbertbrunnen, 10.00 Uhr.

GT

Mehrtagestouren 2007

Nachdem nun alle Vormerklisten ausgewertet sind, kann ich das endgültige Mehrtagestourenprogramm für das Jahr 2007 vorstellen. Los geht es am 4.6. mit dem Weser-Radweg, der in sechs Tagen von Kassel nach Minden führt. Vom 23. bis zum 27.7. wird zum vorerst letzten Male die Hase-Ems-Tour gefahren, da diese Tour ab 2008 nicht mehr im Programm sein wird.

Vom 6. bis zum 10.8. bieten wir eine Tour entlang der Mosel, des Rheins und der Ahr an. Gestartet wird in Trier und Bad Neuenahr-Ahrweiler ist das Ziel. Für diese Tour mit vier Übernachtungen gibt es nur noch eingeschränkt Plätze. Es folgt vom 27. bis zum 31.8. die Fehnroute/Ammerland-Tour, die dann auch auf das "Abstellgleis" muss.

Für alle, die sich erstmalig für eine Mehrtagestour interessieren, sei angemerkt, dass die Chancen einen Platz zu bekommen, bei der Hase-Ems-Tour und bei der Fehnroute/Ammerland-Tour am größten sind. Über den jeweiligen Belegungsstand der Touren bitte ich sich mit mir unter (0203) 77 78 84.in Verbindung zu setzen.

Günther Tullius


<< Fahrradmitnahme: Wir müssen draußen bleiben! zurück zur Jahresübersicht Lichtbildervortrag / GPS für Radtouren >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Frühjahr 2007.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de