<< Drei-Insel-Radtour Rügen - Bornholm - Usedom zurück zur Jahresübersicht Auf Reifenbreite quer durchs Revier >>


RAD im Pott Frühjahr 2007 Im Pott

Der ADFC zeigt den Weg zur fetten Kohle

Während in Berlin die Zukunft des heimischen Steinkohlebergbaus hitzig diskutiert wurde, führte Tourenleiter Günter Asbach am 17.01.2007 eine Tour zum Bergwerk West in Kamp-Lintfort, wo die gesamte Gruppe die wahrscheinlich einmalige Möglichkeit hatte in ein noch aktives Bergwerk einzufahren. Nach einer lebhaften Einführung in die Geschichte des Kohlenbergbaus im Ruhrgebiet sowie einigen Sicherheitshinweisen für unter
Foto der Tourenteilnehmer in Bergmanns-Kleidung in der Waschkaue
Glück Auf! Neun Bergmänner und eine Bergfrau radelten am 17.01. von Oberhausen nach Kamp-Lintfort.
Tage wurden alle Teilnehmer in klassischer Bergmannskluft eingekleidet, ehe es hinab in den Untergrund ging. In knapp 900 m Teufe wurden nach einer etwa 20 minütigen Grubenbahnfahrt neben den Errungenschaften moderner Grubentechnik und Bewetterungsmaßnahmen der Grube auch die Unterschiede zwischen Fett- und Esskohle erläutert. Nach einer guten Stunde und einer weiteren Fahrt mit der Grubenbahn ging es in atemberaubender Geschwindigkeit (12 m/s) zurück ans Tageslicht, wo bereits belegte Brötchen auf die begeisterten Neu-Bergleute warteten. Nur auf den obligatorischen Schnaps musste aus sicherheitstechnischen Gründen verzichtet werden. Aber der konnte bei Bedarf bei der anschließenden geselligen Runde in einer Moerser Kneipe nachgeholt werden.


<< Drei-Insel-Radtour Rügen - Bornholm - Usedom zurück zur Jahresübersicht Auf Reifenbreite quer durchs Revier >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Frühjahr 2007.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de