<< Lust auf Radtour? zurück zur Jahresübersicht Fahrradtouren im Kaiserstuhl und vom Main zu den Alpen >>


RAD im Pott Frühjahr 2007 Im Pott

Ausblick auf neue Mehrtagestouren in der nähren Umgebung

Radlerspaß an Ruhr, Emscher und Stever

Auch in diesem Jahr planen Vera Bücker und Norbert Marißen wieder zwei Touren ins Umland des Ruhrgebietes, bei denen es immer wieder Überraschendes an Kultur, Geschichte und Natur in angenehmer Atmosphäre und kleinen Gruppen zu entdecken gibt. Um sie im Programm leichter zu entdecken, stehen ihre Touren unter dem Motto: Echtnahdran.

Bedeutendes im Stevertal,

Freitag, 20.07. bis Sonntag, 22.07.

Die Stever, Nebenfluss der Lippe, speist nicht nur den Halterner Stausee, sondern füllt auch die Gräften alter Burgen wie die der Vischerings. Altes Gemäuer lässt sich auch in der Altstadt von Werne besichtigen, eine ehemalige Kurstadt, von deren Glanz noch eine prächtige und intakte Saline zeugt. Ein Hauch Geschichte weht vorbei, wenn man den Alterssitz des preußischen Reformers von und zum Stein, Schloss Cappenberg, besichtigt. Das westfälische Versailles, Schloss Nordkirchen, lassen wir natürlich
Foto eines Herrenhauses
nicht aus. Ein Muss für Rosenfreunde ist der Rosengarten von Seppenrade, der im Juli in voller Pracht steht. Sie kennen die Züchtung "Helmut Schmidt" nicht? Dort kann man sie bestaunen. Und auf dem romantisch verträumten Schloss Westerwinkel erleben wir, wie man vor 200 Jahren wohnte.

Schau-Plätze an Ruhr und Emscher

Samstag, 22. bis Sonntag 23.9. -- Ausblick

Die Ruhr ist der Vorzeigefluss des Reviers und darüber hinaus mit idyllischer Landschaft, die Emscher ist der Arbeitsfluss, der im wahrsten Sinne des Wortes zu neuen Ufern aufbricht. Dass das Emschertal sein Aschenputteldasein aufgibt, lässt sich besonders im Oberlauf schon besichtigen. Eine Tour an beiden Flüssen zeigt ihre Sehenswürdigkeiten,
Foto von zwei Fachwerkhäusern an einem Teich
historische Eigenarten und lässt die Vielfalt im östlichen Ruhrgebiet entdecken und erleben, dass Urlaub und Erholung direkt vor der Haustür lohnen. Wir erradeln an der Emscher Wasserschlösser sowie große und kleine Industriemuseen wie die Kokerei Hansa, Dortmunds "Zollverein", mittelalterliche Kirchen, die entdecken lassen, dass es eine lebhafte, meist protestantische Geschichte lang vor der Industrialisierung gab in der alten Freien Reichsstadt Dortmund. Ein Höhepunkt ist die Emscherquelle, die in einem Bauernhaus auf einer Anhöhe entspringt. Am nächsten Tag geht es an der Ruhr, vorbei an Burgen, Kirchen, malerischen Altstädten und den Ursprüngen des Kohlebergbaus mit Zeche Nachtigall zurück bis Hattingen.

Weitere Infos und Anmeldung zu den Touren bei Dr. Vera Bücker und Dr. Norbert Marißen unter (02043) 39939 oder (0208) 8252342, Handy: 0160/94959248, E-Mail: marissen-buecker@t-online.de


<< Lust auf Radtour? zurück zur Jahresübersicht Fahrradtouren im Kaiserstuhl und vom Main zu den Alpen >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Frühjahr 2007.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de