<< Neu in Duisburg: Der ADFC codiert ! zurück zur Jahresübersicht Gemeinschaftstour mit dem KV Wesel >>


RAD im Pott Sommer 2006 Duisburg

Freie Wildbahn in der Stadt -- Duisburger Umwelttage 2006

Es ist eine uralte Selbstverständlichkeit, die viel zu selten in unser Bewusstsein gelangt, denn die Stadt ist von Anfang an immer Heimat zahlloser Wildtiere gewesen: Vom Käfer bis zum Wildschwein, vom Singvogel bis zur Erdkröte reicht die Palette der Tierarten. Die Umwelttage bieten Möglichkeiten zur Beobachtung und zum Naturerleben sowie vielfältige Informationen und Diskussionsmöglichkeiten zu diesem Thema.

Duisburg, das wird nach dem Rückzug von Kohle und Stahl aus weiten Teilen des Stadtgebiets immer deutlicher, ist eine eher locker bebaute Großstadt, mit zahlreichen Wasser- und Grünflächen, Straßenzügen mit prächtigem, alten Baumbestand, dem Stadtwald nahe am Zentrum, vielen Kleingärten... Es ist keine graue, sondern eher eine grüne, naturnahe Stadt. Unser Bewusstsein hinkt der tatsächlichen Entwicklung hinterher, auch, weil die Grünflächen bisher wenig vernetzt sind und nur "grüne Inseln" im Stadtgebiet bilden.

Der ADFC will in seinen Beiträgen zu den Umwelttagen 2006 die Aufmerksamkeit verstärkt auf diesen Mangel lenken, denn wenn er behoben würde, gelänge ein Quantensprung bei der Verbesserung der Lebensqualität für Menschen, Tiere und Pflanzen. Viele inzwischen stillgelegte Bahntrassen könnten zu Wildbahnen umgestaltet werden, die die so wichtige Vernetzung der "Grünen Inseln" ermöglichen.

Den Auftakt macht eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Ratsfraktion der "Grünen", zum Thema "Grüner Ring", auf der ADFC-Mitglied Dieter Depnering zum Thema referiert (Mittwoch 31.05., 10.00 Uhr, Rathaus, Raum 130).

Zusammen mit dem Umweltamt und den Kleingartenvereinen führen wir die 3. Duisburger Kleingartentour durch. Diesmal geht es in den Duisburger Osten und Süden mit Besichtigung schöner Kleingartenanlagen (Samstag 03.06., Start: 10.00 Uhr, Futterstraße 20, Duissern).

Die Radtour und Begehung zum "Grünen Ring" soll einen praktischen Eindruck von den Möglichkeiten vermitteln, die die alten Bahntrassen und Brachflächen für Grünvernetzung, Radverkehr und Spaziergänger bieten. Bitte festes Schuhwerk anziehen und dornensicher bekleiden, die Natur erobert sich die Flächen schnell zurück! (Samstag, 10.06., 10.00 Uhr, Bahnhof Hochfeld-Süd, Haltestelle 903).

Die Dickelsbachtour führt uns von der neuen Mündung des historisch bedeutenden Baches am Kultushafen bis zur Quelle in Hösel (Sonntag, 11.06., 10.00 Uhr, PULP, Wanheimer Straße 231c).

Weitere Radtouren während der Umwelttage sind dem Tourenteil zu entnehmen.


<< Neu in Duisburg: Der ADFC codiert ! zurück zur Jahresübersicht Gemeinschaftstour mit dem KV Wesel >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Sommer 2006.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de