<< Neue Gesichter im Landesvorstand zurück zur Jahresübersicht Essener Polizei steigt auf's Rad >>


RAD im Pott Sommer 2006 Essen

1. Essener Fahrradgottesdienst und großes Fahrradfest

Fahrradaktionstag am 18. Juni

ADFC und EFI richten neben ihren Fahrradtouren in und um Essen auch Radfahrten in einem besonderen Rahmen aus, wozu auch der seit über 20 Jahren bestehende bundesweite Aktionstag "Mobil ohne Auto" im Juni und der "Europaweite Autofreie Tag" im September zählen. Im vergangenen Jahr nun wurden ADFC und EFI von dem sehr rührigen Pfarrer Steffen Hunder von der Essener Altstadtgemeinde angesprochen, ob sich nicht analog zum gelegentlich in Steele stattfindenden Motorradgottesdienst ein Fahrradgottesdienst durchführen ließe.

Gesagt, getan - wobei aus dem Fahrradgottesdienst mittlerweile sogar ein ganzer Fahrradaktionstag geworden ist. Termin für die Veranstaltung ist Sonntag, der 18. Juni (gleichzeitig der Aktionstag "Mobil ohne Auto"). Was geschieht nun konkret an diesem Tag?

Zunächst sollen die Radlerinnen und Radler mittels der von ADFC und EFI geführten Sternradtouren den Weg aus den Stadtteilen in die Innenstadt finden. Die Sternfahrten werden in einem gemäßigten Tempo gefahren, so dass auch ungeübte Radler keine Probleme bekommen dürften. Von den jeweils letzten drei Startpunkten um 12.30 Uhr ist eine Begleitung durch die Polizei als Absicherung beantragt, wodurch eine sichere Fahrt gewährleistet ist.

Die Startpunkte und Startzeiten der Sternfahrten sind:

11.30 Uhr Katernberg, Marktplatz

11.30 Uhr Kray, Marktplatz

11.30 Uhr Steele, Kaiser-Otto-Platz

11.30 Uhr Kupferdreh, Marktplatz

11.30 Uhr Borbeck, Bahnhofsvorplatz

12.00 Uhr Stoppenberg, Barbarossaplatz

12.00 Uhr Rellinghsn., Zornige Ameise

12.00 Uhr Stadtwaldplatz

12.00 Uhr Altendorf, Ehrenzeller Platz

12.30 Uhr Altenessen, Bahnhofsvorplatz

12.30 Uhr Rüttensch., Vorpl. Grugahalle

12.30 Uhr Frohnhausen, Marktplatz

Ab 13.00 Uhr richten Pfarrer Steffen Hunder von der Essener Altstadtgemeinde und Vikar Norbert Linden von der Borbecker Pfarrgemeinde St. Dionysius auf dem Weberplatz vor der Kreuzeskirche eine etwa halbstündige ökumenische Segensandacht aus.

Gegen 13.30 Uhr ist dann die gemeinsame Weiterfahrt mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern geplant, wobei hier in jedem Fall eine Begleitung durch die Polizei erfolgen soll. Unterwegs sind drei kurze Stopps zu brisanten Punkten in punkto Verkehr angedacht:

1. zur unseligen Lücke im städtischen Hauptradroutennetz an der Altenessener Straße / Ecke Unsuhrstraße

2. zum Feinstaub-Messcontainer an der Gladbecker Straße / B 224

3. zur geplante Autobahn A 52 im Essener Norden

Zielpunkt der knapp einstündigen Tour ist der "Bürgerpark" in der Kuhlhoffstraße in Altenessen, das ehemalige Freibad Nord, welches nach seiner Schließung in ehrenamtlicher Arbeit in einen kleinen Freizeitpark umgewandelt wurde. Hier ist die Abschlussveranstaltung mit Rahmenprogramm geplant. Es wird ein Spielmobil kommen. Für Familien mit Kindern gibt es ausreichende Möglichkeiten, auf dem riesigen Gelände auch eigene Aktivitäten zu entwickeln. Für das leibliche Wohl ist im Bürgerpark gleichfalls gesorgt.

ADFC und EFI werden mit ihrem Informationsstand vertreten sein und nicht nur die große Palette an neuen Fahrradkarten präsentieren, sondern auch die Möglichkeit Fahrradrahmen codieren zu lassen. BMX-Radler werden ihre Fahrkünste vorführen, die Altenessener Jugendtanzgruppe "Sweetbirds" präsentiert ihre Tanzkünste. Abschließend ist eine kleine Abschlussandacht geplant, bei der auch ein Gospelchor auftreten soll.

Mitradeln sollen natürlich nicht nur die Radlerinnen und Radler aus den Kirchengemeinden. Auch alle anderen -- alt wie jung, Gelegenheitsradler wie Fahrradprofis, Familien mit Kindern usw. -- sollen angesprochen werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich -- einfach kommen und mitradeln!

J.B.

Weitere Informationen sind erhältlich telefonisch beim Vorsitzenden des ADFC-Essen, Jörg Brinkmann, unter (0201) 42 21 04 oder unter adfc@vuz-essen.de.

Stichwort Fußballweltmeisterschaft: Nach unserem Kenntnisstand kollidiert der Fahrradgottesdienst nicht mit einem Spiel der deutschen Mannschaft, da diese am 18. Juni nicht antritt. Die anderen Spiele an diesem Tag beginnen erst um 18.00 Uhr.

Veranstaltungsplakat zum Fahrradgottestdienst


<< Neue Gesichter im Landesvorstand zurück zur Jahresübersicht Essener Polizei steigt auf's Rad >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Sommer 2006.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de