<< Spannende fünf Tage in Kaiserstuhl und Elsass zurück zur Jahresübersicht Neue Gesichter im Landesvorstand >>


RAD im Pott Sommer 2006 Im Pott

"best for bike" 2006

Vom 14. Mai bis 12. August läuft bundesweit die Wahl zur "fahrradfreundlichsten Entscheidung des Jahres". Fünf Projekte bewerben sich in einer Publikumsabstimmung um die begehrte, mit 5.000 € dotierte Auszeichnung "best for bike -- die fahrradfreundlichste Entscheidung des Jahres". Jeder kann bei der Abstimmung mitmachen und eines von 10 Fahrrädern der VSF-Fahrradmanufaktur gewinnen! Am 14. September wird das Siegerprojekt im Rahmen der IFMA Cologne auf dem Radverkehrskongress mit dem Preis "best for bike" ausgezeichnet.

Aus den diesjährigen Wettbewerbsbeiträgen gehen folgende Projekte zur Abstimmung an den Start:

Interessierte können direkt auf der Internetseite www.best-for-bike.de abstimmen. Parallel dazu liegen Teilnahmekarten bei allen VSF-Händlern aus. Zusätzlich wird ein Team von "best for bike" bundesweit in vielen Städten mit Abstimmungskarten und Informationen vor Ort sein.

Ziel des Wettbewerbes ist es, Rad fahren neben dem Freizeitsport als Verkehrsmittel im Alltag stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.

Der bundesweite Wettbewerb "best for bike" ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesverkehrsministeriums, der Arbeitsgemeinschaft "Fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V." (AGFS), dem Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) und dem Verbund Selbstverwalteter Fahrradbetriebe e. V. (VSF).


<< Spannende fünf Tage in Kaiserstuhl und Elsass zurück zur Jahresübersicht Neue Gesichter im Landesvorstand >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Sommer 2006.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de