<< Das Ruhrgebiet per Fahrrad erschließen zurück zur Jahresübersicht Radwege mit wassergebundener Decke >>


RAD im Pott Sommer 2006 Im Pott

Die ExtraSchicht

Industriekultur in Szene gesetzt

Ein Event, so außergewöhnlich und facettenreich wie das Ruhrgebiet selbst: Die ExtraSchicht ist längst Kult und wird in diesem Jahr zum Treffpunkt für Gäste aus aller Welt. Am 17. Juni findet die Nacht der Industriekultur zum sechsten Mal statt, an 38 Spielorten in 19 Städten im Revier. In traumhaftes Licht gehüllt, werden die Zechen und Kokereien, Halden und Hochöfen, Maschinen- und Gebläsehallen von 18 Uhr abends bis 2 Uhr nachts zur Bühne für ausgefallene künstlerische Experimente. Regionale, nationale und internationale Musiker, Tänzer, Artisten, Licht- und Zauberkünstler entfalten an den ehemaligen Industrieanlagen des Reviers ein Kaleidoskop der Kultur.

Die Spielorte der ExtraSchicht:

Wechselnde Spielorte und immer neue Programmhighlights machen jede Nacht der Industriekultur zu einem Gesamtkunstwerk. Fünf der Spielorte bilden als Drehscheiben die Zentren der diesjährigen ExtraSchicht:

Der Landschaftspark Duisburg-Nord

Nordsternpark und

Kulturraum Consol in Gelsenkirchen

Kokerei Hansa und

PHOENIX West in Dortmund

gestalten ein besonders spektakuläres Programm und inszenieren ein großes mitternächtliches Finale.

Die Spielorte im RiP Einzugsgebiet:

Drehscheibe 1:

Landschaftspark Duisburg-Nord

Museum der Dt. Binnenschifffahrt

Innenhafen Duisburg

ATLANTIS Kindermuseum

Kultur- und Stadthistorisches Museum

Rhein. Industriemuseum Oberhausen

Ludwig Galerie Schloss Oberhausen

Gasometer Oberhausen

Haus Ripshorst

Aquarius Wassermuseum, Mülheim

Drehscheibe 2:

Malakoffturm + Zeche Prosper II, Bottrop

Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Phänomania Erfahrungsfeld, Essen

UNESCO-Weltkulturerbe Zollverein und

Kokerei Zollverein, Essen

Radtouren zur Extraschicht

Aktiv durchstarten können Nachtschwärmer auf geführten Radtouren des ADFC. Hier wird die Nacht der Industriekultur zum besonderen Gruppenerlebnis. Da heißt es: schnell anmelden (nicht beim ADFC sondern bei der Extraschicht, siehe Kasten), denn die Sondertouren sind beliebt und die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahme nur mit einem gültigen ExtraSchicht-Ticket und einem kostenlosen Reservierungsticket möglich!!!

Pedalritter können die ExtraSchicht auf ihrem eigenen Drahtesel erfahren. Der ADFC bietet vier Touren an, die auf Strecken von 25, 40 und 50 Kilometern durch die Nacht führen. Die Fahrten starten jeweils um 18 Uhr in Bochum, Bottrop, Duisburg und Wanne-Eickel und dauern circa fünf Stunden -- inklusive langer Pausen an verschiedenen Spielorten, in denen
Plakatmotiv der ExtraSchicht mit Menschensilouetten, die mit Fotos von Industrieanlagen gefüllt sind
die Radler das nächtliche Kulturprogramm und kulinarische Angebote genießen können. Die Reservierungstickets zu den Radtouren ist für Inhaber der ExtraSchicht Eintrittskarte kostenlos.

Mit dem Fahrrad vom Innenhafen zum Landschaftspark

Die 40 km lange Tour startet um 18 Uhr am Hafenforum des Innenhafens Duisburg. Stationen sind das Aquarius Wassermuseum in Mülheim an der Ruhr, der Gasometer und das Schloss Oberhausen und das Rheinische Industriemuseum (RIM) in Oberhausen. Die Tour endet gegen 23 Uhr an der Drehscheibe Landschaftspark Duisburg-Nord.

Zum Finale erobert das bizarre Insektenwesen "METALLICA" das Gelände des Landschaftsparks.

Karten für die Sondertouren sind über die Ticket-Hotline 0180/5181650 (6 Ct./ 30 Sek.) wie über folgende Buchungsstellen erhältlich: Ruhrgebiet Tourismus Essen, Mülheimer Stadtmarketing-Gesellschaft, Touristik-Info Oberhausen. Eintrittskarten gibt es darüber hinaus in

Duisburg: Tour de Ruhr, Bürgerservice Hamborn (im Rathaus), Duisburg Agentur, Theaterkasse Lange, Lefin Ticket Pavillon, DVG, Reisebüro Müller, Ticketshop Falta, Tour de Ruhr, WAZ/NRZ Ticket Shop

Essen: Essen Marketing, EVAG, Tabak Höing, Tabakwaren Brunnert, WAZ/NRZ Ticket Shop, Phänomania Erfahrungsfeld, DB Regio NRW

Mülheim: Kulturbetrieb, Tabak Höing, Tabakwaren Großhandlung W. Gommers, WAZ/NRZ Ticket Shop

Oberhausen: Luise-Albertz-Halle, WAZ/NRZ Ticket Shop, STOAG

sowie an den Spielorten der ExtraSchicht.

Ausführliche Informationen gibt es im Internet unter www.extraschicht.de/sondertouren.php sowie im 90-seitigen Programmheft zur ExtraSchicht.


<< Das Ruhrgebiet per Fahrrad erschließen zurück zur Jahresübersicht Radwege mit wassergebundener Decke >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Sommer 2006.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de