<< Zukunft der Fahrradwache am Kaufhof gesichert? zurück zur Jahresübersicht Fahrradgottesdienst und Fahrradfest >>


RAD im Pott Herbst 2006 Mülheim

Vom Freizeitradeln zum Alltagsradeln

Mit Rad & Plan durch Mülheim

Den Leinpfad zwischen Menden und Kettwig, den Ruhrtalradweg oder den Emscherpark-Radeg im Hexbachtal kennen sie vielleicht als beliebte Strecken für Touren. Aber wie sieht es mit den Verbindungen von ihrem Wohnviertel dorthin und überhaupt zwischen den verschiedenen Stadtteilen aus? Wo sind Alternativen zu den Hauptverkehrsstraßen, wo gibt es geöffnete Einbahnstraßen und wo kann ich steile Anstiege umfahren?

Das sollen zwei "Test"-Radtouren aufzeigen, welche ADFC-Tourenleiterin Gudrun Fürtges an zwei Sonntagen im September durchführen möchte. Die Touren richten sich besonders an Radler, die "Fahrradschleichwege" für angenehmes und sicheres Radeln in Alltag und Freizeit ausprobieren wollen. Als Anhalt dazu dient dazu der Mülheimer Fahrradstadtplan.

Die erste Tour (rechts der Ruhr) findet statt am Sonntag, den 10. September, die zweite Tour (links der Ruhr) am Sonntag, den 17. September. Gestartet wird jeweils um 10.00 Uhr an der Radstation am Mülheimer Hbf. Weitere Infos gibt es bei Gudrun Fürtges, Tel. (0208) 960 59 91.


<< Zukunft der Fahrradwache am Kaufhof gesichert? zurück zur Jahresübersicht Fahrradgottesdienst und Fahrradfest >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Herbst 2006.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de