<< Einbahnstraßen für den Radverkehr öffnen zurück zur Jahresübersicht (Nichts) Neues vom Ruhrradweg / Radteststrecke >>


RAD im Pott Herbst 2006 Mülheim

Mülheimer Fahrradfrühling im Sommer nachgeholt

Seit nunmehr neun Jahren gibt es den Mülheimer Fahrradfrühling. In der Vergangenheit fand er immer am Himmelfahrtstag statt. In diesem Jahr musste er erstmals wegen schlechten Wetters abgesagt und verschoben werden. Als Ersatztermin für den umfirmierten "Fahrradtag" hatte sich die Veranstaltergemeinschaft auf den 13. August verständigt.

Auch für diesen Tag waren die Prognosen schlechter als das Wetter an sich. Die rund 530 Teilnehmer/innen des 53. Volksradfahrens und die Aktiven vor Ort auf der Schleuseninsel konnten sich über mehrere Stunden blauen Himmel und Sonnenschein freuen. So kamen die Radfahrer/innen nach 30 oder 45 km Rundfahrt durch den Mülheimer Süden, Duisburg und Ratingen fast alle
Foto des Infostandes des ADFC mit Besetzung und Passanten
trocken zurück ans Ziel am Wasserbahnhof. Wer zu spät gestartet war erlebte allerdings auf den letzten Kilometern einen starken Regenguss und etwa eine Stunde vor dem geplanten Ende des Fahrradtages ein kräftiges Gewitter mit Hagel und einer deutlichen Abkühlung.

Der guten Stimmung vor Ort tat dies jedoch keinen Abbruch. Für die Veranstalter hat sich der Tag trotz allem gelohnt und nicht nur die jungen Gäste auf der Hüpfburg hatten ihren Spaß. Wenn auch ein Sonntag kurz nach den Sommerferien nicht ganz so ideal ist, so konnten sich die Mitwirkenden doch nicht über Langeweile beklagen. So bildeten sich am Stand der Polizei teilweise längere Schlangen, um Fahrräder kodieren zu lassen und auch der Infostand des ADFC wurde stark frequentiert.

So gut die Veranstaltung gelaufen ist, so schlecht war die Werbung. Der ADFC selber konnte den neuen Termin in der RAD im Pott nicht veröffentlichen, weil der Redaktionsschluss der Sommerausgabe lange vorbei war. Aber auch die anderen Mitveranstalter bekamen wenig Gelegenheit, auf den neuen Termin öffentlich hinzuweisen. So haben mehrere Gruppen weder Ankündigungsplakate noch Flugblätter bekommen. Dabei wurde von Seiten der Verantwortlichen bei der Mülheimer Stadtmarkering und Touristik GmbH (MST) fest versprochen, dass diese Materialen spätestens vier Wochen vorher zur Verfügung stünden. Tatsächlich waren aber Anfang August noch immer kaum Plakate im Stadtbild präsent und die Ankündigung in Teilen der Presse erfolgte erst wenige Tage vorher. Einzig die NRZ, die zum zweiten Mal das Bühnenprogramm präsentierte, hat rechtzeitig über die Veranstaltung informiert. Während sich die Mitarbeiter der MST wie immer vor Ort engagiert eingebracht haben, scheint die Geschäftsführung den Blick für das Wesentliche leider schon verloren zu haben.

Der ADFC als Mitveranstalter wird sich aber trotzdem auch in Zukunft aktiv am Mülheimer Fahrradfrühling beteiligen und freut sich schon jetzt auf das Jubiläum am 17. Mai 2007.

Axel Hercher


<< Einbahnstraßen für den Radverkehr öffnen zurück zur Jahresübersicht (Nichts) Neues vom Ruhrradweg / Radteststrecke >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Herbst 2006.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de