<< Mautfinanzierter Bau der A 52 illusorisch zurück zur Jahresübersicht Befragung zur Oberflächenbeschaffenheit von Radwegen >>


RAD im Pott Herbst 2006 Im Pott

B 227n erzeugt mehr Verkehr

Laut Meldung der NRZ vom 22. Juli hat die erst im Dezember 2005 freigegebene B 227n zwischen Velbert und Kupferdreh innerhalb eines halben Jahres auf der Wuppertaler Straße im Bereich Rellinghausen für eine Steigerung des Fahrzeugverkehrs von ca. 4.000 Kfz pro Tag gesorgt. Das entspricht einer Steigerung von etwa 10%, wobei laut Stadtverwaltung damit die Grenze erreicht sei, da die sich anschließende Ruhrallee noch mehr Verkehr nicht verkraften könne.

Wie im vorangegangenen Text bereits erwähnt, soll die Ruhrallee ja Bestandteil einer Verkehrsachse Köln-Münster werden, wobei der dann notwendige Tunnel angesichts der ohnehin bereits bestehenden Finanzierungsprobleme beim Weiterbau der A 52 -- welche bei den Verkehrsplanern mit Sicherheit Vorrang genießt -- noch weiter in die Ferne rücken würde als ohnehin schon.

J.B.


<< Mautfinanzierter Bau der A 52 illusorisch zurück zur Jahresübersicht Befragung zur Oberflächenbeschaffenheit von Radwegen >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Herbst 2006.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de