<< Radstation im Radlertreff / Wilde Bahnen durch die Stadt zurück zur Jahresübersicht Radfahren: Volkshochschule erweitert Ihr Angebot >>


RAD im Pott Frühjahr 2006 Duisburg

Die Odyssee des Fahrradständers

Der ADFC Duisburg bietet seinen Besuchern vor der Geschäftsstelle jetzt einen Fahrradständer für vier Fahrräder. Die Mühlen des ADFC Duisburg, aber auch der Stadtverwaltung Duisburg mahlen manchmal sehr langsam. Seit Ostern 2002 ist der Verein im Besitz eines Fahrradständers für sechs Fahrräder der Marke "ORION - Beta Focus", jedoch erst im Januar 2006 konnte er vor der Geschäftsstelle eingebaut werden. Es handelt sich um ein Modell, das vom ADFC-Bundesverband empfohlen wird, weil das Fahrrad so im Ständer fixiert wird, dass die Felgen und der Rahmen nicht beschädigt werden. Die Aktiven waren sich sehr lange nicht einig, wo der Ständer hingestellt werden sollte. Es gab eine Fülle von Varianten von "jedes Mal hinaustragen" bis zu "doch lieber einfache Rhein-Ruhr-Bügel kaufen". Im Sommer 2004 war es dann soweit, es wurde ein Vorstoß in Richtung Stadtverwaltung gewagt. Man wurde zu zweit vorstellig bei dem entsprechenden Sachbearbeiter im Planungsamt und trug das Anliegen vor, zog aber unverrichteter Dinge von dannen ohne die Hoffnung auf eine baldige Lösung des Problems. Was für ein ungewöhnliches Anliegen: Der örtliche Fahrradclub ersucht um die Genehmigung, einen Fahrradständer anzubringen! Der ADFC wurde vertröstet - von einem Telefonat zum nächsten,
Foto des Fahrradständers mit zwei Rädern vor dem Schaufenster der Geschäftsstelle
bis man die Hoffnung wirklich fast ganz aufgab. Man schrieb inzwischen das Jahr 2005. Ein neuer Aktiver wandte sich mit dem Schwung und der Hartnäckigkeit der Neudazugestoßenen erneut an das Planungsamt und forderte den längst fälligen Ortstermin ein. Am 11.11.05 um 11 Uhr (kein Scherz) standen vier aktive Mitstreiter des ADFC vor der Geschäftsstelle und diskutierten mit dem Vertreter der Stadtverwaltung das Für und Wider der beiden Standorte: direkt vor dem Schaufenster auf dem Gehweg oder auf dem Grünstreifen neben den parkenden Autos. Die Stadt wollte nur vier Ständer direkt vor dem Schaufenster oder gar keinen Ständer. Der ADFC sollte Bescheid sagen, wenn er zustimmt, dann würde alles weitere in die Wege geleitet. So kam es noch einmal zu einem spannenden, hochdramatischen Streitgespräch unter den Aktiven, das mit einem sehr knappen Abstimmungsergebnis für das Aufstellen des (abgespeckten) Ständers am zugewiesenen Ort endete. Ab dann ging es schnell: man nahm Kontakt auf mit den Wirtschaftsbetrieben der Stadt, es gab erneut einen kurzen Ortstermin und nur Tage später erfolgte die endgültige Einbetonierung des Vorzeigeständers "Beta Focus"!

Brunhilde Böhls


<< Radstation im Radlertreff / Wilde Bahnen durch die Stadt zurück zur Jahresübersicht Radfahren: Volkshochschule erweitert Ihr Angebot >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Frühjahr 2006.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de