<< Rückblick auf das Tourenprogramm 2005 zurück zur Jahresübersicht Radstation X >>


RAD im Pott Frühjahr 2006 Im Pott

Johannes Rau öffnete dem ADFC viele Türen

Über den ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau wurde in den letzten Tagen viel berichtet, aber kaum jemand weiß, dass Johannes Rau langjähriges Mitglied im ADFC war. "Dass Nordrhein-Westfalen im Radverkehr so gut dasteht", sagt Ulrike Dörscheln, ehemalige Landessprecherin des ADFC-Landesverbands Nordrhein-Westfalen, "verdanken wir Johannes Rau. Es war für uns eine große Hilfe zu sagen, dass er unser Mitglied ist. Es gelang mir, ihn für unsere Ziele zu begeistern und als Mitglied des ADFC zu werben", sagt sie.

Dörscheln war etwa 20 Jahre Landessprecherin des ADFC Nordrhein-Westfalen und hatte häufiger Gelegenheit, mit Rau und anderen hochrangigen Politikern zusammenzutreffen -- und, so sagt sie, "wir waren uns der Unterstützung unseres Ministerpräsidenten gewiss, wir konnten ihn immer ansprechen, auch noch als Bundespräsidenten. Seine Mitgliedschaft öffnete uns viele politische Türen." Seit 1986 war Johannes Rau Mitglied im ADFC Nordrhein-Westfalen. Er starb am 27. Januar 2006.


<< Rückblick auf das Tourenprogramm 2005 zurück zur Jahresübersicht Radstation X >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Frühjahr 2006.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de