<< ADFC zu Besuch bei OB Wehling zurück zur Jahresübersicht Kurz notiert >>


RAD im Pott Winter 2005 Oberhausen

Oberhausen wieder Dritter im ADFC-Fahrradklimatest

Im neuen bundesweiten ADFC-Klimatest 2005 konnte Oberhausen seinen schon 2003 erreichten dritten Platz unter den Großstädten mit mehr als 200.000 Einwohnern hinter Münster und Kiel behaupten. Die Stadt erreichte die Gesamtnote 2,98 gegenüber 2,05 für Münster und 2,65 für Kiel und ist damit wieder mit Abstand die bestplatzierte Ruhrgebietsstadt über 200.000 Einwohner. Als nächstes folgt Gelsenkirchen erst auf Platz 16 mit einer Note von 3,92. Auch wenn man die Punktzahlen der Ruhrgebietsstädte in den Kategorien unter 200.000 Einwohner in den Vergleich mit aufnimmt, wird Oberhausen nur von Marl mit 2,61 Punkten geschlagen.

Vergleicht man die Werte im Einzelnen, so gelingt es Oberhausen immerhin in zwei Sparten, den Spitzenreiter aus Münster zu schlagen: Zum einen beim Fahrraddiebstahl, bei dem die Stadt mit 3,25 deutlich vor den beiden Konkurrenten Münster (4,18) und Kiel (3,75) liegt -- ein Lob für die Sicherheit in unserer Stadt; zum anderen bei der Förderung des Radverkehrs in jüngster Zeit, wo Oberhausen mit 2,28 Punkten ganz knapp vor Münster (2,29) liegt. Dieser Erfolg sollte alle Verantwortlichen in Politik und Verwaltung anspornen, ihre bisherige erfolgreiche Radverkehrspolitik fortzusetzen und zu intensivieren. Vielleicht gelingt es dann ja, in den nächsten Jahren auf Platz 2 vorzurücken.

vb


<< ADFC zu Besuch bei OB Wehling zurück zur Jahresübersicht Kurz notiert >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Winter 2005.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de