<< Aktuelles aus Mülheim zurück zur Jahresübersicht Neues aus Oberhausen >>


RAD im Pott Winter 2004 Mülheim

NRZ-Serie setzt Schwerpunkt

In über 30 Artikeln beleuchtete die Lokalredaktion der NRZ zwischen April und September die Fahrradwelt. Da wurden Alltagsradler porträtiert, Briefträger auf ihrer Tour begleitet, berichteten Moun­ tainbiker über ihre Alpenüberquerung und wurde das Fahrradtraining der Polizei für Kinder und Senioren beobachtet. In der Serie unter dem Titel "Radfahren in Mülheim" wurde mit Unterstützung der Leser natürlich auch die Fahrradfreundlichkeit der Stadt auf den Prüfstand gestellt, wobei zahlreiche kritische Punkte angesprochen wurden. Für den ADFC beurteilte Edwin Süselbeck die Situation der Radfahrer in Mülheim und erkannte einen positiven Trend. Planungsdezernentin Helga Sander zeigte sich im NRZ-Gespräch ehrgeizig. Vor allem für Alltagsradler kündigte sie Verbesserungen an und stellte eine kurzfristige Verbesserung der unglücklichen Situation am Dickswall in Aussicht. Die Sanierung der Mellinghofer Straße steht im nächsten Jahr auf dem Programm. Auf eine Verbesserung an der Duisburger Straße müssen sich die Radfahrer noch länger gedulden. Beim nächsten Fahrradklima-Test, so hofft die Dezernentin, werde Mülheim mit einem knappen "Gut" abschneiden. Beim letzten Mal gab es für Mülheim noch ein "Ausreichend plus". Wer die Serie verpasst hat, kann sie, um einige Texte ergänzt, ab sofort im Internet unter www.oberhausen-tritt-in-die-pedale.de/muelheim abrufen.

ST


<< Aktuelles aus Mülheim zurück zur Jahresübersicht Neues aus Oberhausen >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Winter 2004.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de