<< Radstation im Hauptbahnhof akut gefährdet zurück zur Jahresübersicht Mitgliederversammlung bestätigt ADFC-Vorstand >>


RAD im Pott Sommer 2004 Essen

Neues für Essens Radler

Radroute Gruga-Mülheim zur Kommunalwahl fertiggestellt

Die von vielen Radlern sehnsüchtig erwartete Fertigstellung des Radwegs von Rüttenscheid nach Mülheim-Heißen soll im Spätsommer erfolgen. Genutzt wird die Trasse bereits seit etlichen Monaten, wenn auch der Untergrund stellenweise eher einem Übungsterrain für Mountainbiker gleicht. An schönen Wochenenden bewegen sich bereits jetzt viele Radler und Spaziergängern auf dem Weg.

Grund für die Verzögerungen war der Neubau einer Brücke sowie die Verlegung einer Rohrleitung unter Teilen des Radweges im Zuge der Re­ naturierung des Borbecker Mühlenbaches. Derzeit wird aber wieder an der Fertigstellung demonstrierte des Weges gearbeitet.

Dass der Radweg auch wirklich zum angekündigten Zeitpunkt fertiggestellt sein wird, dafür dürften die im September statt­ findenden Kommunalwahlen sorgen. Da werden es sich einige Kommunalpolitiker mit Sicherheit nicht nehmen lassen, sich anlässlich einer offiziellen Freigabe entsprechend in Positur zu stellen.


Fahrradboxen am S-Bahnhof Essen-Süd wieder in Betrieb

Vor zehn Jahren wurde am S-Bahnhof Essen-Süd die erste Fahrradboxenanlage in Essen mit 12 Boxen aufgestellt. Seit einiger Zeit befand sie sich jedoch in einem zunehmend desolaten Zustand. So
Foto von Fliß, Binder und Wagener vor neben den Fahrradboxen
EFI-Sprecher Rolf Fliß, Erich Binder vom Planungsamt und der kommissarische Fahrradbeauftragte Christian Wagener geben die Boxen frei
ließen sich sogar die Türen ohne große Probleme mit einem kleinen Ruck öffnen, wie dies EFI-Sprecher Rolf Fliß im vergangenen Herbst eindrücklich vor versammelter Presse demonstrierte.

Nun endlich hat die Stadt eine Generalreparatur durchgeführt, so dass wieder alle zwölf Boxen zur Verfügung stehen -- natürlich wieder absolut diebstahlsicher.

Derzeit gibt es in Essen 114 vornehmlich an S-Bahnhöfen stehende Fahrradboxen, von denen wiederum 70% fest vermietet sind. In diesem Jahr werden weitere sechs Boxen am Bahnhof Steele-Ost sowie jeweils vier Boxen an den Bahnhöfen Eiberg, Dellwig, Katernberg-Süd sowie Kray-Nord aufgestellt.

Wer sich für eine der Fahrradboxen am Bahnhof Essen-Süd oder einem der anderen Bahnhöfe interessiert, melde sich bei der Stadtverwaltung unter Tel. (0201) 88 61 625. Die Miete für einen Monat beträgt 5 €, für ein ganzes Jahr 50 €.

J.B.


Fahrradfreundlich oder nicht -- Neues aus dem Essener Süden

Welchen Stellenwert der Radverkehr in Essen besitzt, darüber kann man sich im Süden der Stadt derzeit an zwei Stellen ein Bild machen:

Eigentlich ist es nur ein kleines Schild - jedoch mit großem Symbolwert für die Fahrradfreundlichkeit in Essen.

J.B.


<< Radstation im Hauptbahnhof akut gefährdet zurück zur Jahresübersicht Mitgliederversammlung bestätigt ADFC-Vorstand >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Sommer 2004.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de