<< Die Radlertreffs zurück zur Jahresübersicht Velotaxi -- nun auch in der Stadt am Fluss >>


RAD im Pott Herbst 2003 Mülheim

Fahrradspaß pur

Mit dem KettWiesel auf (Probier-)Tour

Ein Wettrennen unter KettWieseln -- entspannt im Liegesitz die unglaubliche Wendigkeit erfahren. Wegen des tiefen Schwerpunktes hat der KettWiesel eine extrem gute Straßenlage. Der besonders kleine Wendekreisradius nach links ist überdies gleich dem Radstand. Auch kann man in Kurven sofort lenken, da man sein Gewicht nicht verlagern muss. Dank der hochwertigen Scheibenbremsen stößt der Spaß im
Foto des KettWiesel mit Fahrerin
Ernstfall nicht an evt. schmerzhafte Grenzen. Trotzdem stellte sich bislang die Frage, ob man wegen dieser vielversprechenden Eigenschaften gleich 2000 Euro ausgeben möchte.

Diese Frage stellt sich nun eigentlich nicht mehr, denn für 19 Euro kann man sich in der Radstation dieses Fahrzeug nun ausleihen. Einer Tour zu zweit steht bei rechtzeiger Reservierung übrigens auch nichts im Wege, denn es stehen zwei Exemplare zur Verfügung. Und für Kinder gibt es in Form eines Trailerbikes gewissermaßen den kleinen Bruder des KettWiesels. Die luftdurchlässige Sitzfläche des Liegerades ist übrigens gefedert und die Sitzneigung einstellbar. Auch der Rahmen ist innerhalb kürzester Zeit auf den jeweiligen Fahrer einstellbar. Angst
Foto des Trailerbike mit Kind
vor der ersten Fahrt mit einem Liegerad muss man übrigens nicht haben, denn das zweispurige Dreirad bedarf keiner Umgewöhnung des Gleichgewichtssinns. Trotzdem ist das KettWiesel mehr als ein Einstiegsrad in eine für die meisten Mülheimer neue Fahrradwelt.

hpv


<< Die Radlertreffs zurück zur Jahresübersicht Velotaxi -- nun auch in der Stadt am Fluss >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Herbst 2003.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de