<< Der ADFC in neuen Räumen / Tourenleiterseminar zurück zur Jahresübersicht Weltumradler starten in Duisburg >>


RAD im Pott Frühjahr 2003 Duisburg

Im Westen was Neues!

Schon lange gärte es im ADFC. Gerade im Westen, in Rheinhausen, Homberg und Baerl, dort, wo es einen sehr hohen Radverkehrsanteil gibt, ist der ADFC nicht mit einem eigenen Treffpunkt vertreten. Das sollte und wird so nicht bleiben!

Ab März wird es in Rheinhausen hinter der Rheinhausenhalle auf der Beethovenstraße 18a im Gemeindezentrum der Erlöserkirche einen neuen Treffpunkt für Fahrradbegeisterte geben. Pfarrer Ingo Schäfer bot dem ADFC-Duisburg die Räume der Gemeinde an. Seine Fahrradbegeisterung bringt er mit den regelmäßigen Radtreffs zum Ausdruck. Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat um 18.00 Uhr startet er von der Erlöserkirche. Bei den Touren bestimmen die Teilnehmer die Route selber. Es gibt diverse Ideen und Ziele. Wer den Westen wie seine Westentasche kennt, ist aufgerufen seine Strecken beizusteuern!

Zudem werden zahlreiche Touren im Westen starten. (siehe Tourenprogramm)

Harald Höbusch hat es übernommen, den "Radlerstammtisch West" mit Leben zu füllen. Dieser wird an jedem vierten Dienstag im Monat auf der Beethovenstraße stattfinden. Da hier nicht nur ADFC-Insider angesprochen werden, heißt die erste Veranstaltung logischerweise: Der ADFC stellt sich vor! Alle, die uns noch nicht (richtig) kennen, können sich hier einen Eindruck verschaffen! Am 15. März ab 16.00 Uhr (ausnahmsweise ein Samstag) werden viele Themen rund um das Fahrrad vorgestellt. Die Tourenleiter stellen ihr Tourenprogramm für 2003 vor, die Technikgruppe informiert über ihre Pannenkurse und hat interessante Räder dabei! Liegerad-, Tandemfreaks, aber auch Liebhaber hochwertiger Stadträder werden auf ihre Kosten kommen. Die ADFC-Radfahrlernschule und die Arbeitsgruppe Verkehr (AGV) sind ebenfalls dabei sein.

Speziell die AGV möchte mit den Radfahrern im Westen ins Gespräch kommen und mit ihrer Aktion zur Öffnung von Einbahnstraßen Öffentlichkeitsarbeit für das Radfahren machen. Das ist gerade in Rheinhausen ein großes Thema.

Im folgenden Radlertreff, am Dienstag, 22. April, wird Günther Tullius sein Lieblingsgebiet, den "Radelpark Münsterland" vorstellen. Wie wohl kaum eine andere Region hat es das Münsterland verstanden, eine ideale Erholungslandschaft für den Radfahrer zu werden.

Wer schon erfahrener Radtourist ist, wird sich sicherlich auf die neu erschienenen Fahrradkarten freuen. Am Dienstag, 27. Mai, werden wir die wichtigsten aus unserer Region vorstellen. Dann liegen hoffentlich auch die Neuauflagen Niederrhein I (Nord) und Niederrhein II (Süd) vor.



<< Der ADFC in neuen Räumen / Tourenleiterseminar zurück zur Jahresübersicht Weltumradler starten in Duisburg >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Frühjahr 2003.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de