<< Aktienstraße bekommt keine Radfahrstreifen zurück zur Jahresübersicht Wenig Resonanz bei der Ideenwerkstatt Hauptbahnhof >>


RAD im Pott Winter 2002 Essen

Baustellen auf Radwegen im Ruhrtal

Nachdem EFI und ADFC immer wieder die schlechte Führung des Radverkehrs kritisiert hatten, gibt es jetzt einmal eine positive Meldung. So gibt es seit einigen Monaten eine vorbildliche Ausschilderung am Ruhrradwanderweg zwischen Zorniger Ameise und dem Spillenburger Wehr. Dort hatten die Stadtwerke den Radweg in Höhe des Wasserwerkes wegen der Verlegung von Leitungsrohren komplett gesperrt. Einziges Manko war die Tatsache, dass erst drei Wochen nach der Sperrung die Ausschilderung erfolgte. Viele Radler hätten es sicherlich auch begrüßt, wenn man die Umleitungsstrecke über den alten und sich in einem katastrophalen Zustand befindlichen Radweg entlang der Westfalenstraße vorab instandgesetzt hätte.

Für die kommenden drei Monate wird nun auch der Leinpfad entlang der Ruhr bei Kettwig gesperrt. Hier ist es der Ruhrverband, welcher in mehreren Bauabschnitten Rohrleitungen verlegt. Begonnen wird im Bereich
Foto des gesperrten Radweges mit Umleitungsschild
Promenadenweg/ Bachstraße, wo es dann auch eine (ausgeschilderte?) Umleitung geben soll. Ab Januar will man die Baumaßnahme bis zum Kattenturm ausdehnen. Hier wird eine großräumige Umleitung über die Ring- sowie die Ruhrtalstraße erforderlich sein, die dann in jedem Fall ausschildert sein muss!

Und die nächste Baustelle folgt. Wie im Rundbrief von EFI und ADFC bereits angekündigt, werden die Stadtwerke ab dem Frühjahr 2003 den auf der rechten Ruhrseite gelegenen Radwanderweg zwischen Steele und Horst für mehrere Monate sperren. Grund dafür sind auch hier Rohrverlegungsarbeiten, nämlich in Höhe der Glashütte Wisthoff. Fast ein Jahr vorab (!!) sind die Stadtwerke an EFI und ADFC herangetreten und haben um Mithilfe bei der Einrichtung einer Umleitungsausschilderung gebeten. Vereinbart wurde, dass bereits an der Schwimmbrücke in Horst sowie an der Steeler Ruhrbrücke Hinweise erfolgen, so dass die Radfahrer diesen Bereich großräumig auf dem Leinpfad an der linken Ruhrseite umfahren. Hinzu kommen Umleitungsschilder an der Horster Straße und an der Ruhrau.

J.B.


<< Aktienstraße bekommt keine Radfahrstreifen zurück zur Jahresübersicht Wenig Resonanz bei der Ideenwerkstatt Hauptbahnhof >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Winter 2002.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de