<< Die Stadthafenbrücke kommt zurück zur Jahresübersicht Stadt und ADFC bereiten neuen Radplan vor >>


RAD im Pott Herbst 2002 Essen

Neue Radtourenreihe erfolgreich angelaufen

Etwa 30 Radlerinnen und Radler haben an der von EFI und ADFC gemeinsam mit der Stadt Essen ausgearbeiteten Radtour "Durch Stift und Stadt Essen" teilgenommen. Bei der etwa 30 Kilometer langen Tour wurden sechs alte historische Kirchenbauten angesteuert: die Stiftskirche in Stoppenberg, die Marktkirche sowie die Münsterkirche in der Innenstadt, die Stiftskirche in Rellinghausen, die Luciuskirche sowie die Abteikirche in Werden. Eine siebte Kirche, nämlich die Siechenkapelle in
Foto der Fahrradgruppe vor der Luciuskirche
Die Fahrradgruppe vor der Luciuskirche in Werden, Essens ältestem Kirchenbau
Rüttenscheid, musste ausgerechnet wegen eines dort stattfindenden Radrennens außen vor bleiben, was bei der Ausarbeitung der Tour genauso wenig vorhersehbar gewesen war wie der baustellenbedingte Ausfall der fest für die Rückfahrt eingeplanten S-Bahn. So wurde die Radtour für die meisten Teilnehmer doch etwas länger als gedacht.

Die nächste Radtour aus der neuen Reihe steht bereits an, dieses mal als Rundtour. Dabei werden 15 ehemalige Zechenanlagen angesteuert, von denen heutzutage nichts oder nur noch sehr wenig zu sehen ist. Es soll aufgezeigt werden, wie sich eine der ehemals größten Bergbaustädte Europas gewandelt hat. Denn bei etlichen dieser Areale lässt sich nicht einmal mehr erahnen, dass dort einmal Bergbau stattgefunden hat. Gestartet wird am Sonntag, den 15. September um 10.00 Uhr an der Radstation am Hauptbahnhof.

J.B.


<< Die Stadthafenbrücke kommt zurück zur Jahresübersicht Stadt und ADFC bereiten neuen Radplan vor >>


Dieser Artikel erschien in der RAD im Pott Herbst 2002.
Für Nachfragen, Kommentare: RadImPott@freenet.de