<< Alles im Griff - 80 neue Ampelgriffe zurück zur Jahresübersicht Nachrichten aus Mülheim >>


Rad im Pott Winter 2001 Duisburg

Grüner Pfad

Richtigstellung zum Artikel über den Grünen Pfad (RIP 3/2001):

Die Ausbauplanungen zur Querung des Grünen Pfads an der B 8 in Neumühl stammen entgegen unserer Darstellung sehr wohl von der Stadt Duisburg. Die Darstellung des Kommunalverbands Ruhr, der den Ausbau finanziert hat und der in Duisburg sonst nicht übliche Ausbaustandard hatten uns zu der falschen Äußerung veranlasst. Wir möchten uns an dieser Stelle bei den betroffenen Stellen der Stadt Duisburg entschuldigen und wünschen uns für die Zukunft weitere so gelungene Baumaßnahmen zur Förderung des Radverkehrs.

HF


Fahrradreparaturkurs

Der nächste Reparaturkurs für AnfängerInnen findet am Samstag, 03.03.02 von 9.30 bis 13.30 Uhr in der Kath. Familienbildungsstätte, An der Abtei 1, statt. Der Unkostenbeitrag beträgt 5 DM, evt. kommen noch geringfügige Materialkosten hinzu. Eigene Räder sollten mitgebracht werden. Kleine Reparaturen werden gern erledigt, sollten aber vorher dem Kursleiter Frank Ilgner unter Tel. (02065) 899290 mitgeteilt werden. Anmeldung für den Kurs bei der Familienbildungsstätte Hamborn, Tel. (0203) 55 41 87.


Tourenleiter aufgepasst

Am Samstag, 12.01.2002 treffen sich alle Tourenleiter des ADFC-Kreisverbandes Duisburg um 17 Uhr im "Gatz an der Kö", Königsstr. 67, 47051 Duisburg.

Themen sind unter anderem :
1. Touren 2002 (wer kann welche Tour zu welchem Zeitpunkt anbieten?)
2. Teilnehmer/innenbeiträge nach Einführung des Euro
3. Perspektiven / Entwicklungen

Zu diesem Treffen sind alle Tourenleiter Innen u. Interessierte herzlich eingeladen.

Joachim Schönfeld (Tourenreferent)


Schlagloch des Monats

An 8 Wochenenden im Jahr findet auf dem Parkplatz des Wedaustadions ein Trödelmarkt statt. Für die menschlichen Bedürfnisse steht neben dem Radweg am Kalkweg ein Toilettenwagen, die Abwässer werden in einen Gully geleitet. Das Abwasserrohr verläuft über den Radweg und wird zum Beispiel wie abgebildet durch eine Bretterkonstruktion abgedeckt. Das 15cm hohe Hindernis ist nur mit viel Geschick zu überfahren. Ein Aktiver des ADFC wurde dort Zeuge eines
Foto
Unfalls. Ein unsicherer Radfahrer stürzte und fiel auf die Straße. Abhilfe: Der Wagen könnte nahe der Kruppstr. stehen und die Abwässer in einen dort befindlichen Gully leiten. Dort wird niemand behindert oder gefährdet.


<< Alles im Griff - 80 neue Ampelgriffe zurück zur Jahresübersicht Nachrichten aus Mülheim >>


Dieser Artikel erschien in der Rad im Pott Winter 2001.
Für Nachfragen, Kommentare: Rad-im-Pott@gmx.de