<< Oberhausen in der AG Fahrradfreundliche Städte zurück zur Jahresübersicht 25 Jahre EFI - Die Jubiliäumsfeier >>


Rad im Pott Winter 2001 Oberhausen

Vom 28.12. bis 28.2.

ADFC-Büro macht zu

Die Oberhausener ADFC-Geschäftsstelle schließt von Weihnachten bis Ende Februar. Gleich zwei Gründe sprachen diesmal dafür, das ADFC-Büro auf dem Altenberg-Gelände am Oberhausener Hauptbahnhof für zwei Monate zu schließen. Zum einen ist es die im Winterzeitraum geringe Besucherzahl, zum anderen aber auch die Euroumstellung. Gerade der erhöhte Verwaltungsaufwand mit doppelter Kassenführung soll so gering wie eben möglich gehalten werden. Die ADFC-Treffen am 1. und 3. Freitag finden natürlich weiterhin in der ADFC-Geschäftsstelle statt (siehe Seite 38). Wer Interesse hat, nach Einarbeitung auch mal gelegentlich das ADFC-Büro zu besetzen, kann sich bei Christof Asbach melden (Tel. 0208 / 879379). Bis Weihnachten und ab dem 1. März 2002 ist die ADFC-Geschäftsstelle jeden Freitag von 17.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.


(Dienst-)Weg endet in Schilda

Der Landesbetrieb Straßen hat entlang der Autobahn 3 einen Betriebsweg gebaut. Dieser führt von der Dienststraße in Oberhausen-Buschhausen bis zur Wolframstraße in Duisburg. Für das 750 Meter lange Teilstück auf Oberhausener Gebiet erklärte sich die Stadtverwaltung bereit, die Unterhaltungsmaßnahmen zu übernehmen. Die Stadt Duisburg weigert sich jedoch, eine ähnliche Zusage für
Foto
Der neue Betriebsweg auf Höhe der Neumühler Mühle
den restlichen Weg von 250 Metern zu geben.

Aus diesem Grund stellte der Landesbetrieb Straßenbau Zäune und mehrere Tore auf, um die Benutzung durch Bürger zu verhindern. Der ADFC sieht im Verhalten der Behörden einen klassischen Fall von Kirchtumsdenken zu Lasten der Bürger und fordert die Beteiligten auf, das Feilschen zu beenden. Schließlich wird die Unterhaltung des Weges in jedem Fall mit Steuermitteln bezahlt.

klr


<< Oberhausen in der AG Fahrradfreundliche Städte zurück zur Jahresübersicht 25 Jahre EFI - Die Jubiliäumsfeier >>


Dieser Artikel erschien in der Rad im Pott Winter 2001.
Für Nachfragen, Kommentare: Rad-im-Pott@gmx.de