<< 14 Einbahnstraßen werden für den Radverkehr geöffnet zurück zur Jahresübersicht Treffpunkt Rad jetzt auch im Duisburger Norden ! >>


Rad im Pott Frühjahr 2000 Duisburg

Umbau der Weseler Straße wird Verbesserungen bringen

Für Förderung des Radfahrens in Marxloh hatte die Verwaltung keine Zeit

Nur Stillstand gab es bei den Maßnahmen zur Radverkehrsförderung in Marxloh zu verzeichnen: Einbahnstraßen wurden nicht geöffnet, Fahrradabstellanlagen nicht aufgestellt, Ampeln nicht neu eingestellt. Größere personelle Veränderungen im zuständigen Amt für öffentliches Bauen und Grün wurden als wesentliche Ursache angegeben. Grund genug für den ADFC-Vorstandssprecher Herbert Fürmann
Foto
Neue Fahrradspur auf der Weseler Straße in Marxloh mit der Möglichkeit für Radfahrer, in die Grillostraße (Einbahnstraße!) links abzubiegen.
nachzuhaken. Aus einem Gespräch, welches auf Einladung der Entwicklungsgesellschaft Duisburg im Dezember stattfand, gingen die städtischen Mitarbeiter dann auch mit einer langen Liste von Arbeitsaufträgen heraus. Der ADFC bleibt am Ball.

Positiv zu bewerten sind die Verbesserungen, die der Umbau der Weseler Straße rund um das Pollmannkreuz mit sich bringen wird. Auf dieser stark befahrenen, vierspurigen Straße (mit Straßenbahn) gab es nur abschnittsweise einen "Radweg", der diesen Namen nicht verdient hatte. Nach dem Umbau werden Radfahrer eine durchgehende eigene Fahrmöglichkeit haben, die außer an den
Foto
Eine Lektüre während der Überquerung der Umfahrungsstraße Marxloh kann man Fußgängern und Radfahrern nur empfehlen. Bis zu zweieinhalb Minuten kann es dauern. Unglaublich aber wahr!
Straßenbahnhaltestellen immer direkt und gut sichtbar für die Autofahrer auf der Fahrbahn geführt wird. Nicht optimal gelöst in allerdings der Belag der Fahrradspur. Während der Autoverkehr meist auf glattem Asphalt dahingleiten kann, muss der Radverkehr mit schlecht verlegtem Pflaster zurecht kommen. Hinzu kommt, dass die Steine offenbar den Belastungen durch aus der Seitenstraße kommenden Autos (insbesondere Busse) nicht gewachsen sind und bereits nach nur wenigen Wochen schwere Schäden aufwiesen.

Markus Westphalen


<< 14 Einbahnstraßen werden für den Radverkehr geöffnet zurück zur Jahresübersicht Treffpunkt Rad jetzt auch im Duisburger Norden ! >>


Dieser Artikel erschien in der Rad im Pott Frühjahr 2000.
Für Nachfragen, Kommentare: Rad-im-Pott@gmx.de