EFI ADFC

Radwegessen

Demonstration am Autofreien Tag 2000

Das Problem

Am Bahnhofsvorplatz fehlt eine West-Ost-Querung. Sowohl der Kfz-Verkehr als auch der Radverkehr müssen, von der Hachestraße aus kommend, rechts unter dem Hauptbahnhof, um den Kreisverkehr in die "Freiheit", um einen weiteren Kreisverkehr auf eine in einer Richtung vierspurige Straße unter den Schienen entlang und gegebenenfalls in Ost-West-Richtung wieder zurück.

Der Ausbaustand dieses Umwegs ist für den Kfz-Verkehr optimiert, auf dem Fahrrad muss man sehen, wie man sich über die überdimensionierten Verkehrsflächen tankt.

Dabei geht es soviel einfacher.

Der Lösung den Tisch bereitet



Auf einem Tisch in Radweg-Rot zeigten wir, wo wir uns den Verlauf eines Lückenschlusses vorstellen können. Am 22. September 2000 starteten wir in einer Sternfahrt von Frohnhausen, Altenessen, Steele und Rüttenscheid, trafen uns am Pferdemarkt und umrundeten gemeinsam den Stadtkern. Von der Hindenburg- und Hachestraße aus fuhren wir dann in die Problemzone und deckten unsere Lösung auf.



Dank an all die HelferInnen, die bei der Planung (Franks Idee), beim Backen und bei der Ausführung zugegen waren. Es hat Spaß gemacht, dabei zu sein, und wir haben unübersehbar Flagge zeigt. Wir wollen zu den wichtigen Punkten Radstation, Einwohnermeldeamt der Stadt Essen, und der Volkshochschule auch aus Richtung der Weststadt Zugang haben.

<-< Aufruf zur Teilnahme


zuletzt geändert am 03.04.2003